I trink ka Wasser.
Ich wü doch ned inwendig verrosten.

Irene (in der Weihnachtsfolge: Julia) Vejvoda gespielt von Julia Gschnitzer

Die Mutter von Franz Vejvoda wird als sehr liebevolle Frau dargestellt. Als Witwe findet sie in Schani, dem Bruder von Mundl, einen neuen Partner. Sie kommt aus Tirol und hat einen Bruder, Vitus Egger, der sie auch besucht.

Kommentar hinzufügen

a liebe tirolerin :) leider zu wenig im bild.

Der Vitus fehlt mir leider sehr, im doppelten Sinne!
Sowohl hier bei der Aufstellung, wo kein Foto vorhanden ist, als auch im realen Leben, der beliebte Schauspieler, der ja auch den legendären "Pilch" im Kottan spielte und Ende der 1960er "Franz Jägerstätter" im Film von Axel Corti (er lief 1971 das erste Mal) Furore machte, der Tiroler Volksschauspieler Kurt Weinzierl, ist leider in 2008 verschieden, schade um ihn.

nadine.grabbe

 

wer is bitte die Frau vejvoda O_o

Christl 152

 

Euso Nati des is a so ihr Bruda jo den is Julia aus kema!!!
Drum horst in da Sille Nacht Folge Julia !!

gggg

Nati

 

Komisch ich dachte immer sie heißt JUlia und jetzt auf einmal Irene ??? Kenn mi ned aus *gggg*

Christl 152

 

Horst sie net Irene???

christl 152

 

Sie is in schani vakneut!!!!

christl 152

 

Sie is a weng deppat!!!

bertl

 

in der folge "stille nacht" wird sie nicht mit "julia" angesprochen; sondern in der folge "der besuch" wird sie von ihren bruder vitus egger 2x als "julia" angesprochen

lg
bertl

bert

 

in der folge "stille nacht" wird sie nicht mit "julia" angesprochen; sondern in der folge "der besuch" wird sie von ihren bruder vitus egger 2x als "julia" angesprochen

lg
bertl

Mane

 

De oide Tirolarin !!!!!!

Andrea

 

Hab` mal ein Autogramm von der Schauspielerin bekommen, als sie in Salzburg auf der Bühne gestanden ist.

In "Der Besuch der alten Dame". Kann man wörtlich nehmen. Frau Gschnitzer ist nicht mehr die jüngste und am Theater als Gast engagiert.